Entwicklung P&R

P&R-Anlage Stadion bekommt neue Beleuchtung

Die KVB erneuert die Beleuchtung der P&R-Anlage Stadion. Die 412 alten Leuchtstoffröhren werden durch 344 LED-Lampen ersetzt. Hierdurch ist das öffentliche Parkhaus auch zukünftig hell genug ausgeleuchtet, um allen Nutzerinnen und Nutzern eine sichere und komfortable Nutzung zu ermöglichen. Durch die längere Lebensdauer der LED-Lampen erwartet die KVB sinkende Betriebskosten. Die P&R-Anlage wird nicht nur zu Veranstaltungen im RheinEnergieStadion genutzt, sondern steht rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche zur Verfügung. Somit können Einpendler aus dem westlichen Umland Kölns hier auf die Stadtbahnen der Linie 1 umsteigen und entlasten somit die Aachener Straße und die Kölner City von Stau, Emissionen und Stellplatzbedarf.

Die Beleuchtung selbst wird durch die Erneuerung noch klimafreundlicher als bisher. Eingesetzt wird bei der KVB zu 100 Prozent Ökostrom, der keine Kohlendioxid-Emissionen bei der Herstellung in den „Kraftwerken“ verursacht. Mit der Erneuerung wird darüber hinaus Strom eingespart. Während die bisherigen Vorschaltgeräte einen Verlust von 27 Watt (W) je Leuchte ausmachen, liegt dieser Verlust bei den neuen Vorschaltgeräten bei nur noch 3 W.

Strom wird auch durch die Regelung der Anlage eingespart. Die alte Anlage hatte keine Regelung, die Leuchten brannten in definierten Zeiträumen durch. Mit der Erneuerung wird eine Tageslichtsteuerung eingebaut. Die Lichtmenge der Umgebung wird konstant gemessen und die LED-Lampen schalten sich erst bei Unterschreitung von Schwellenwerten ein. Hierdurch werden die LED-Lampen (so die Prognose) nur noch 4.380 Stunden im Jahr leuchten. Bisher wurden mit den alten Leuchtstoffröhren 8.760 Betriebsstunden jährlich erfasst.

Alte Neonröhre im Parkhaus

Alte Neonröhre im Parkhaus

Blick auf das P&R Schild

Energieeffizienz ist eine wesentliche Stellgröße für den Klimaschutz, denn auch Ökostrom muss zur Verfügung stehen und die Gesamtnachfrage bedienen. Deshalb fördert die Bundesregierung mit ihrer Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) das Projekt. Für die Erneuerung werden rund 215.000 Euro veranschlagt. Hiervon übernimmt die Bundesregierung 75.129 Euro. Die Fachleute haben errechnet, dass durch die Erneuerung jährlich 237.957 Kilowatt-Stunden (kWh) Strom eingespart werden. Das entspricht 77,57 Prozent des ursprünglichen Verbrauchs.

Das Projekt „KSI: Erneuerung der Beleuchtung in der P&R-Anlage Stadion der Kölner Verkehrs-Betriebe AG in Köln-Müngersdorf“ wird mit dem Förderkennzeichen 67K18525 geführt. Weitere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative des BMWK finden sich hier.

Logos Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und Nationale Klimaschutz Initiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.